Verlegung Bodenfliesen

Untergrundvorbereitung:

  • Zunächst sollten sowohl vom Untergrund als auch von den Fliesen alle haftungsmindernden Bestandteile (z.B. Farbe, Fett oder Staub) und Schichten entfernt werden.
  • Es ist ratsam, im Untergrund vorhandene Risse zu verharzen, weil sie sonst später der Grund für Fliesensprünge sein können.
  • Um den Staub zu binden und das Saugverhalten auszugleichen, sollte man den gereinigten, saugenden Untergrund vollflächig grundieren.

Bodenfliesen verlegen:

  • Im nächsten Schritt folgt das Kleben, wobei die Wahl des richtigen Fliesenklebers vom zu verklebenden Material abhängt.
  • Welchen Kleber Sie für Ihr Projekt idealerweise benutzen, steht auf der Checkliste, die Sie von unserer Homepage aus kostenlos ansehen und ausdrucken können.
  • Vor dem Hintergrund des sauberen Klebens ist es ratsam, die Zahnhöhe der Kleberkelle mit der Stärke bzw. der Kantenlänge der Fliesen abzustimmen.

Bodenfliesen verfugen:

  • Das Verfugen des Belages kann mit zementärem Fugenmörtel in Fugenbreiten zwischen 2 und 6mm realisiert werden. Bei Fußbodenheizungen oder Feinsteinzeug sind Flexfugen vonnöten.
  • Es gibt auch Fugenmassen mit Perleffekt (sehr leichte Reinigung) und selbst mit Bioblocker (verhindert Schimmelbefall).
  • Die Anschlussfugen im Randbereich sollten mit Silikon abgedichtet werden.

Tipps:

Für Flexkleber gibt es keine Normierung, weshalb Sie diese Art von Klebern kritisch unter die Lupe nehmen sollten, bevor Sie sie erwerben. Gern beraten wir Sie auch bei der Auswahl.